© Nico Gomez
Die Anblicke von

Port Grimaud

Kennen Sie Port Grimaud? Die am 14. Juni 1966 vom Architekten François Spoerry ins Leben gerufene Lagunenstadt ist heute der größte Jachthafen an der Côte d’Azur.

Die unheimlich oft fotografierten und unumgänglichen Anblicke der Lagunenstadt kann man einfach nicht ignorieren.

Die am meisten

fotografierte Ansicht

Die Brücke zwischen dem Place des Artisans und dem Marktplatz wurde von Besuchern am meisten fotografiert. Wie sollte man nicht schwach werden, wenn eine Ansicht das ganze Wesen von Port Grimaud ausdrückt?

DIE ANSICHT

bei Ihrer Ankunft

Sobald Sie im Ort ankommen, werden Sie sich über diese Art Mauer wundern, die Port Grimaud wie eine befestigte Stadt erscheinen lässt. Der Junggesellenturm (Tour des Célibataires) sieht wie ein Bollwerk aus und verleiht der Lagunenstadt einen meisterlichen Touch.

Mehr Infos

Der Junggesellenturm hat seinen Namen, weil er für Saisonkräfte errichtet worden war.

Die überraschendste Ansicht

Die ökumenische Kirche des Heiligen Franz von Assisi erscheint einfach und schlicht und birgt doch eine der schönsten Überraschungen.

Steigen Sie die 78 Stufen der Wendeltreppe nach oben auf die Terrasse und lassen Sie sich von dem uneinnehmbaren Blick über den ganzen Hafen einnehmen.

DIE ANSICHT

des Fischers

Port Grimaud war für Fischer und deren Boote gestaltet worden, heute legen an den Kais aber hauptsächlich Jachten an. Daher dürfen Sie das kleine bunte Fischerboot in der Rue du Septentrion nicht verpassen.

DIE ANSICHT AUF

das Haus des Architekten

Das Haus von François Spoerry, der Architekt von Port Grimaud, liegt am Ende der Île Longue.

Es ist von der Panoramaterrasse der Kirche oder bei einem Spaziergang von den Kais aus zu sehen. Am besten kann man es jedoch von den Kanälen aus bei einer Fahrt mit dem Motorboot entdecken.

Hagel und Höllenhunde, fahren Sie hinaus aufs Meer (oder auf die Kanäle) und sehen Sie sich das einzigartigste Haus von Port Grimaud an.